Firmengeschichte

Hallenbodenverlegung

Seit dem 28. Februar 1998 gibt es die Hallenbodenverlegung Volker Möller.

 

Unser erster Kunde war der Bundesligist TBV-Provital Lemgo. Vorerst wurde der Boden damals nur bei Fernsehübertragungen verlegt. Doch das änderte sich nach einem Wechsel in der Geschäftsführung. Nun wurde der mobile Belag zu jedem Heimspiel in der Lipperlandhalle auf- und abgebaut. Nach und nach vergrößerte sich unser Kundenstamm durch Aufträge u.a. vom GWD Minden. Es folgten Aufträge von zwei Schweizer Bundesligisten.

 

Seit 2002 arbeiten wir auch für den Deutschen Handballbund (DHB), reisen mit der Männer-Nationalmannschaft durch Deutschland und legen zu den Länderspielen deren Spielbelag in die verschiedensten Hallen.

 

Um die Kosten für den Transport des 5 Tonnen schweren Belages möglichst kostengünstig anbieten zu können, besteht die Möglichkeit den Transport von uns durchführen zu lassen.

 

2006 erhielten wir vom DHB den Zuschlag für die Bodenverlegung der gesamten Handball-Weltmeisterschaft 2007! Seit Februar 2007 zählen wir den THW Kiel zu unseren Kunden. Dort verlegen wir den Boden zu den Championsleague-Heimspielen des THW Kiel.

 

Nach dem Wechsel von Fynn Holpert vom TBV Provital Lemgo zur SG Flensburg Handewitt sind wir auch dort für den Auf- und Abbau des Hallenbodens zu den Spielen der Championsleague zuständig.

 

Um möglichst kompetent Auskunft über den Boden geben zu können, stehen wir seit Juni 2007 im engen Kontakt mit der Fa. Gerflor (Bodenhersteller) Mipolam in Troisdorf (einer der größten Hersteller von mobilen Spielbelägen. Der Hauptsitz ist in Frankreich in Lyon-Villeurbanne mit Produktionsstätten in Tarare und in St.-Paul. Auch von Fa. Gerflor werden wir u. a. mit der Verlegung von  mobilen Spielböden beauftragt.